FAQ - Fragen und Antworten

Hier finden Sie eine Sammlung aller Fragen, die unsere Kudnen häufig stellen.

Vielleicht ist auch Ihre Frage dabei, ansonsten kontaktieren Sie uns sehr gerne über unser Kontaktformular.

Allgemeine Fragen

VENDO ist ein österreichisches Traditionsunternehmen in Familienbesitz, das seit mehr als 100 Jahren Betriebe unterschiedlichster Branchen und Größen, Behörden sowie öffentliche Einrichtungen in ihrer Kommunikation unterstützt. Als Marktführer in Österreich und innovativer Kommunikations- und Druckdienstleister im deutschsprachigen Raum garantieren wir die dauerhafte gedruckte und digitale Kommunikation unserer Kunden. Um Bestellungen und Abrufe zu vereinfachen, nutzen wir auch eigene, innovative Digitallösungen. Wirtschaftliche Stabilität, ökologische und soziale Verantwortung sowie die faire Behandlung unserer – oft langjährigen – MitarbeiterInnen sind für uns besonders wichtig. Mit Vöcklabruck und Wien befinden sich beide Hauptstandorte in Österreich.
Dafür stehen wir. Dafür steht auch unser Name: VENDO. Effizient kommuniziert.

Entnehmen Sie die Versandkosten bitte aus unserer Versandkostentabelle.

Die Lieferzeit variiert je nach Arikel und werden unter "Information Lieferzeit" bei jedem Produkt angegeben.

VENDO biete Kauf auf Rechnung und Zahlung per Kreditkarte an. Für weiter Informationen klicken Sie bitte hier.

Unter Persönliche Fachberatung finden Sie unsere Mitarbeiter, die sich gerne um Ihre Anliegen kümmern. Alternativ können Sie sich auch per Kontaktformular bei uns melden.

VENDO ist in vielerlei Hinsicht zertifiziert. Alle Zertifikate entnehmen sie bitte hier.

Für VENDO ist der Umweltaspekt sehr wichtig. Lesen Sie alles über unsere Umweltpolitik hier.

Digitale Kommunikation

Elektronische Rechnungen müssen zwingend elektronisch archiviert werden, und zwar unveränderbar und fälschungssicher. Auf welchem Speichermedium das geschieht, ist nicht gesetzlich festgelegt. Die elektronische Archivierung muss jedoch auf einem Datenträger erfolgen, der eine nachträgliche Änderung nicht mehr zulässt.

Kann eine E-Mail nicht zugestellt werden, erzeugt der Mailserver automatisch eine Fehlermeldung, auch Bounce Message, Non Delivery Notification (NDN), Non-Delivery Report/Receipt (NDR) oder kurz Bounce genannt. Professionelle Versandsysteme wie von VENDO leiten diese Bounce Messages an einen vorab definierten Verteiler weiter, erstellen ein Reporting dafür und lösen wie vorher definiert einen alternativen Versand - diesmal gedruckt per Post aus.

Ja, digitale Signaturen von Dokumenten sind ebenso rechtsgültig wie von Hand unterschriebene Dokumente. Da der gesamte Signaturprozess bei der elektronischen Signatur digital abläuft, ist der Signaturprozess transparent rückwirkend nachverfolgbar.

In der dualen Zustellung werden behördliche Dokumente vorrangig an ein elektronisches Postfach des Empfängers übermittelt und nur nachrangig als klassische Briefpost. Als dual wird das Verfahren bezeichnet, weil die Zustellung zunächst unabhängig vom Übermittlungsweg eingeleitet und an einen zugelassenen Dienstleister übergeben wird. Dieser prüft anhand des Zustellkopfes, ob der Adressat ein zentrales elektronisches Postfach besitzt. Ist das der Fall, wird das Dokument elektronisch zugestellt und kann mit der Bürgerkarte abgerufen werden. Empfänger ohne elektronisches Postfach erhalten das Schreiben weiterhin gedruckt per Briefpost, ohne dass der behördliche Absender dies nochmals gesondert beauftragen muss. Der duale Versand erfolgt über eine zentrale Schnittstelle und senkt damit erheblich Prozess- und Portokosten beim Absender.

Revisionssichere Archivierung bedeutet, dass einmal archivierte Daten nicht nachträglich abgeändert werden können und es zu keiner Manipulation im Archiv kommen kann. Die abgelegten Informationen müssen nachvollziehbar, auffindbar, unveränderbar und unverfälschbar archiviert werden.

Zu den Dokumenten, die revisionssicher archiviert werden müssen, zählen Geschäftsunterlagen, die für die Besteuerung eines Unternehmens entscheidend sind, Bücher und Aufzeichnungen, Belege, Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Handelsbriefe sowie E-Mails. Besonders bei elektronischen Rechnungen und Belegen ist auf eine ordnungsmäßige Archivierung zu achten.

Mailings

Ein Direct Mailing oder Mailing ist ein klassisches Werbemittel aus dem Direktmarketing und wird häufig genutzt, um bestimmte Kunden- und Zielgruppen direkt anzusprechen. Mailings sind immer werblich und werden als Postsendung, häufig in hoher Auflage, verschickt. Als Varianten gibt es adressierte Mailings, teiladressierte Mailings und unadressierte Postwurfsendungen. Beliebte Formen von Mailings sind kuvertierte Mailings, die etwa bei Spendenaufrufen verschickt werden, Selfmailer und Postkarten.

Ein CRM-System (CRM = Customer Relationship Management) ist eine Software, die Unternehmen bei der Pflege Ihrer Kundenbeziehungen unterstützt. Mit einem solchen CRM-System können Unternehmen sämtliche Kundenkontakte und -daten strukturiert und oftmals sogar automatisiert erfassen. Die umfangreichen Analysemöglichkeiten helfen Marketing- und Vertriebsteams, unterschiedliche Zielgruppen zu definieren und diese mit maßgeschneiderten Angeboten zu versorgen. Meist ist ein CRM-System an das ERP-System eines Unternehmen angebunden, um Redundanzen in der Datenhaltung zu vermeiden. Dadurch wird die Datenqualität verbessert, da das CRM-System auf die Echtdaten zurückgreift: also Stammdaten der Kunden, Bewegungsdaten aus dem Angebotswesen und der Auftragsabwicklung uvm.

Ein Kuvertmailer oder kuvertiertes Mailing besteht aus mehreren Teilen wie einem persönlichen Anschreiben, Prospekten und Antwortkarten, die gemeinsam in einem Briefkuvert oder in einer Versandtasche verschickt werden. Die Adresse ist entweder durch ein Fenster sichtbar oder wird auf das Kuvert gedruckt. Vor allem bei Spendenmailings sind kuvertierte Briefe mit integriertem Zahlschein bzw. SEPA nicht weg zu denken.

Selfmailer sind Mailings, die ohne Kuvert verschickt werden. Bei einem gehefteten oder gefalzten Selfmailer wird eine Lasche um die offene Seite gelegt und mit Leim oder Etiketten verschlossen. Aufgrund der wenigen Bestandteile ist diese Produktionsart besonders attraktiv. Außerdem bleiben die Rabatte für geschlossene und damit maschinenfähige Postsendungen erhalten.

Ein Postkarten-Mailing ist die Kürzeste und direkteste Form des Mailings, da der Adressat die Werbebotschaft direkt sieht, ohne erst das Kuvert oder den Falz öffnen zu müssen. Postkarten werden von Unternehmen zu Werbe- und Marketingzwecken verschickt. Die vergleichsweise einfache Produktion und der hohe Aufmerksamkeitswert einer Postkarte machen sie zu einem beliebten Instrument im Direktmarketing.

Transaktionsdruck

In der dualen Zustellung werden behördliche Dokumente vorrangig an ein elektronisches Postfach des Empfängers übermittelt und nur nachrangig als klassische Briefpost. Als dual wird das Verfahren bezeichnet, weil die Zustellung zunächst unabhängig vom Übermittlungsweg eingeleitet und an einen zugelassenen Dienstleister übergeben wird. Dieser prüft anhand des Zustellkopfes, ob der Adressat ein zentrales elektronisches Postfach besitzt. Ist das der Fall, wird das Dokument elektronisch zugestellt und kann mit der Bürgerkarte abgerufen werden. Empfänger ohne elektronisches Postfach erhalten das Schreiben weiterhin gedruckt per Briefpost, ohne dass der behördliche Absender die Zustellung gesondert beauftragen muss. Der duale Versand wird über eine zentrale Schnittstelle eingeleitet und senkt damit erheblich Prozess- und Portokosten beim Absender.

Im Transaktionsdruck werden Dokumente erzeugt, übermittelt und archiviert, die unterschiedliche geschäftliche Transaktionen eines Unternehmens dokumentieren. Das sind beispielsweise Rechnungen, Mahnungen oder Lieferscheine, aber auch Kontoauszüge, Versicherungspolizzen und Tagespost. Transaktionsdruck beinhaltet nicht nur den Druckvorgang selbst, sondern schließt den gesamten Prozess vor und nach dem Druck mit ein: von der Erstellung des Dokuments über den Druck samt Kuvertierung und Versand beziehungsweise elektronisch vom virtuellen Druck als PDF-Datei über den elektronischen Versand bis hin zur Archivierung.

Transpromodruck ist eine Weiterentwicklung des klassischen Transaktionsdrucks und verbindet geschäftsrelevante Dokumente wie Kontoauszüge, Versicherungspolizzen und Tagespost mit Promotion-Elementen wie aufgedruckten Werbebotschaften oder -beilagen. Transaktionspost dokumentiert unterschiedliche geschäftliche Transaktionen eines Unternehmens und erzielt somit eine hohe Öffnungs- und Response-Rate beim Empfänger. Durch die intelligente Kombination von Transaktionspost mit Promotion-Elementen können Unternehmen Druck- und Portokosten senken, mit jeder Aussendung ihrer Marketingbotschaften transportieren und damit nachhaltig ihre Kundenbeziehungen pflegen.

Revisionssichere Archivierung bedeutet, dass einmal archivierte Daten nicht nachträglich abgeändert werden können und es zu keiner Manipulation im Archiv kommen kann. Die abgelegten Informationen müssen nachvollziehbar, auffindbar, unveränderbar und unverfälschbar archiviert werden.

Zu den Dokumenten, die revisionssicher archiviert werden müssen, zählen Geschäftsunterlagen, die für die Besteuerung eines Unternehmens entscheidend sind, Bücher und Aufzeichnungen, Belege, Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Handelsbriefe sowie E-Mails. Besonders bei elektronischen Rechnungen und Belegen ist auf eine ordnungsmäßige Archivierung zu achten.

E-Commerce

Durch Outsourcing, auch Managed Services genannt, übertragen Unternehmen bestimmte Tätigkeitsbereiche an externe Experten und Dienstleister. Outsourcing von bestimmten Einkaufsdienstleistungen beispielsweise helfen Unternehmen dabei, ihre Beschaffungsprozesse zu straffen, bessere Einkaufskonditionen zu erhalten und insgesamt nachhaltige Einsparungen zu erzielen.

E-Procurement-Lösungen sind Portale bzw. Webshops, über die die Beschaffung verschiedener Druckmaterialien organisiert wird, die nicht über den Einkauf laufen müssen. Das können Visitenkarten und andere Drucksorten sein, aber auch Werbemittel und Marketingmaterial sowie Bürobedarf. Diese E-Procurement-Lösungen sind häufig ins Intranet von Unternehmen eingebunden, um die Akzeptanz bei den Mitarbeitern zu erhöhen.

Mit Web-To-Print-Systemen, auch Web2Print oder einfach W2P genannt, können Kunden standardisierte Druckprodukte wie Visitenkarten und andere Drucksorten selbst gestalten. In einem Online-System sind definierte Vorlagen hinterlegt, in denen der Kunde per Editor einfache Anpassungen vornehmen kann, zum Beispiel Textänderungen oder Bildertausch. Das System erstellt eine druckfertige PDF-Datei, die anschließend an eine angebundene Druckerei übermittelt und von dieser gedruckt wird.

Mit Web-To-Print-Systemen können Druckprodukte erstellt werden wie zum Beispiel Visitenkarten, Flyer, Broschüren, Plakate, Mailings, Werbemittel und POS-Material. Die Web-To-Print-Vorlagen stellen sicher, dass diese Druckprodukte immer exakt im Corporate Design des Unternehmens gedruckt werden. Grafik-, Druckvorstufen-Kenntnisse oder zusätzliche Software sind hier nicht nötig.

Web-To-Print-Lösungen eignen sich besonders für Unternehmen, die regelmäßig und viele Druckartikel erstellen, die standardisiert werden können. Diese Unternehmen könnten mit einem professionellen Web-To-Print-System die Produktion ihrer Druckprodukte automatisieren und damit manuellen Aufwand und Grafikkosten reduzieren.

Eine vorlagen-basierte Plattform macht für Visitenkarten zum Beispiel bereits ab 2.000 Stück Sinn. Sie reduzieren damit nicht nur Prozesskosten in Ihrem Unternehmen, sondern sparen auch an Grafik- oder Lizenzkosten, die Sie bisher für entsprechende Software in die Hand nehmen mussten.

Nein, der große Vorteil von dem System Vendo One ist, dass keine zusätzliche Software benötigt wird. Sie müssen also nichts auf Ihren Rechnern installieren. Sie können jederzeit (24/7) und von überall auf Ihre Vorlagen und Artikel zugreifen und diese bestellen oder verwalten. Das einzige was Sie benötigen ist eine stabile Internetverbindung.

Warehousing bezeichnet alle Aktivitäten rund um die Lagerhaltung (Ein- Auslagerung von Ihren Artikeln) sowie alle Dienstleistungen in diesem Bereich. Daraus ergeben sich für Sie viele Vorteile. Beispielsweise benötigen Sie keine eingene Lagerfläche und Sie sparen Zeit, da Sie alles über ein System bestellen können.

Ja, wir bei Vendo bieten Ihnen nicht nur die Möglichkeit an Produkte bei uns einzulagern, sondern wir können auch die Konfektionierung Ihrer Aussendungen für Sie übernehmen. Hier ist unser Angebot sehr flexibel, denn wir stimmen die Konfektionierung individuell mit Ihnen ab.

Ja. Wir müssen lediglich vorab die technischen Anforderungen prüfen. Danach bieten wir Ihnen gerne eine maßgeschneiderte Lösung für Ihr Unternehmen an.

Ja, mit Vendo One ist das möglich. In unserem System können Sie 24h den aktuellen Lagerstand je Artikel in Echtzeit abrufen.

Unter Freigabesystem verstehen wir, dass eine von Ihnen berechtigte Person als "Freigeber" definiert wird und dieser Freigeber ist nun zuständig für die Kontrolle aller getätigten Bestellungen Ihrer MitarbeiterInnen und überprüft diese bzw. gibt diese anschließend frei oder lehnt diese Bestellung ab.

Print

Von der Rolle drucken ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den Rollenoffsetdruck. Im Rollenoffsetdruck wird eine ganze Papierbahn bedruckt und nicht - wie im Bogenoffsetdruck - vorgeschnittene Papierbögen. Die Papierbahn wird über rotierende Walzen durch die gesamte Maschine geführt und per UV-Trocknung gehärtet. Am Ende des Druckprozesses wird das Papier direkt in der Maschine geschnitten, gefalzt und gummiert. Das spart Zeit und Kosten in der Verarbeitung von Druckerzeugnissen.

Die Abkürzung 4c steht für den Vierfarbendruck. Das bedeutet, dass Druckerzeugnisse in den vier Farben CMYK gedruckt werden. CMYK steht für die vier Farbbestandteile Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz). Aus diesen Grundfarben können fast alle Druckfarben gemischt werden. Beim Erstellen von Druckdaten ist es also zwingend erforderlich, dass diese im CMYK-Modus angelegt sind. Der RGB-Modus ist nicht für den Druck geeignet, da die Farben im Druck sonst anders dargestellt werden.

Bei einem abfallenden Druck werden Drucksachen bis zum Papierrand gedruckt, z.B. farbige Hintergründe oder Bildelemente. Damit keine unschönen weißen Randstreifen, auch “Blitzer” genannt, am Papierrand entstehen, muss bei der Gestaltung eine Beschnittzugabe berücksichtigt werden. Diese Beschnittzugabe wird auch als Überfüller bezeichnet. Das heißt, dass Druckdaten auf allen Seiten mindestens 2 mm größer gestaltet werden müssen als das gewünschte Ausgabeformat (A4, A3, etc.).

Randabfallender oder auch abfallender Druck bedeutet, dass Drucksachen bis zum Papierrand gedruckt werden, z.B. farbige Hintergründe oder Bildelemente. Damit keine unschönen weißen Randstreifen, auch “Blitzer” genannt, am Papierrand entstehen, muss bei der Gestaltung eine Beschnittzugabe berücksichtigt werden. Diese Beschnittzugabe wird auch als Überfüller bezeichnet. Bei VENDO liegt die Beschnittzugabe für abfallenden Druck bei Xmm. Das heißt, dass Druckdaten auf allen Seiten mindestens 2 mm größer gestaltet werden müssen als das gewünschte Ausgabeformat (A4, A3, etc.).

Die Schnittmarken zeigen der Druckerei an, wo das Papier nach dem Druck geschnitten werden soll. Wollen Sie bis zur Papierkante drucken (abfallend bzw. randabfallend), muss Ihr layout über diese Schnittmarken hinausgehen.

Der Offsetdruck ist ein sogenanntes indirektes Druckverfahren, bei dem der Druck nicht direkt von der Druckplatte auf das Trägermedium wie beispielsweise Papier erfolgt, sondern indirekt über einen Gummituchzylinder (einfacher: Walze) geschieht. Dieses Verfahren zählt zu den Flachdruckverfahren und ermöglicht gleichmäßige Druckergebnisse in gleichbleibend hoher Qualität - auch bei hohen Auflagen. Gedruckt wird im Vierfarbdruck, auch als 4c-Druck bekannt, in CMYK (Cyan, Magenta, Yellow und Key = Schwarz). Jede dieser Farben benötigt ein eigenes Druckwerk. Jede weitere Sonderfarbe, oder Schmuckfarbe (zB Pantone-Farben), benötigt wiederum ein separates Druckwerk. In Offset-Druckstraßen stehen diese vier oder mehr Farbwerke hintereinander und bedrucken die Papierbögen nacheinander. Oft stehen weitere Werke zum Lackieren, für Effektfarben wie Metallic oder zum Prägen und Stanzen in derselben Druckstraße.

Der Digitaldruck bezeichnet eine Gruppe an Druckverfahren, bei denen das Druckbild direkt vom Computer in eine Druckmaschine übertragen wird, ohne dass dazu eine statische Druckform wie im Offsetdruck verwendet wird. International gebräuchlich ist auch der Begriff Direct Digital Printing oder DDP. Digitaldruck ergänzt den klassischen Offsetdruck dort, wo die gewünschte niedrigere Auflage nicht mehr wirtschaftlich gedruckt werden könnte.

Endlospapier ist – wie der Name schon sagt – im Endlosstapel oder auf einer Endlosrolle erhältlich und ideal für den Ausdruck großer Datenmengen geeignet. Zwischen den einzelnen Seiten ist eine Perforation angebracht, wodurch das Abtrennen zum Kinderspiel wird.

Im Endlosdruck hergestellte Formulare werden vielfach als Lieferscheine, Frachtbriefe bzw. Frachtscheine, Versandrechnungen, Protokolle, Montagescheine, Materialausgabescheine oder für Rechnungen eingesetzt. Durch den Aufdruck mit einem Nadeldrucker werden alle Durchschläge beschriftet, wodurch in einem Arbeitsschritt auch direkt Kopien hergestellt werden. Dies bedeutet für Sie eine enorme Zeitersparnis. Die Papierfarben der einzelnen Universalsätze sind je nach Kundenwunsch frei wählbar. Möglich sind z.B.: weiß, blau, gelb, rosa, grün, chamois

Wir können Ihre Endlosformulare in verschiedenen Formaten bis zu max. 25 Zoll produzieren. Dabei sind viele praktische Optionen möglich:

  • Perforation
  • Stanzung
  • Nummerierung
  • Barcode
  • Lochung
  • Farbstreifen
  • verschiedenen Mutationen auf den einzelnen Durchschlägen

Ein gefalztes Formular ist eine Form des Endlosformulars.

Integrierte Etiketten werden auch Sesametiketten oder integrierte Karten genannt. Sie sind häufig auf Formularen zu finden wie etwa auf Rücksendeformularen bei Retourensendungen. Das integrierte Etikett kann vom Formular einfach abgelöst und anschließend auf das Paket geklebt werden.

Das CMYK-Farbmodell ist ein Farbmodell, welches die technische Grundlage für den modernen Vierfarbdruck bildet. Alle Farben aus dem CMYK-Farbprofil entstehen hier aus den Grundfarben Cyan, Magenta und Yellow sowie einem Schwarzanteil (Key).

Ein Proof ist die Simulation eines Druckergebnisses vor dem tatsächlichen Druck. Dadurch können eventuelle Fehler entdeckt werden und der gewünschte Druck wird so wie erwartet.

Unter Geschäftsdrucksorten zählen bei Vendo beispielsweise Blöcke, Briefpapier, Kuverts, Endlosformulare Durchschreibegarnituren und vieles mehr. Machen Sie sich Ihre eigenes Bild unserer Geschäftsdrucksorten.

Unter Überfüller versteht man den zu bedruckenden Raum, der beim tatsächlichen Druck über das Endformat hinausgeht und deshalb nicht mehr sichtbar ist. Wenn man ein randloses Druckergebnis will, dann drucken wir bei Vendo ein größeres Format und schneiden das im Anschluss auf die passende Größe zu.

Sämtliche Informationene entnehmen sie bitte hier.

Vendo ist in vielen Bereichen zertifiziert. Dazu zählt ARA - Recycling mit Sinn, Das österreichische Umweltzeichen - Gütesiegel füt ökologisches Wirtschaften, FSC Mix, Quality Austria ISO-Zertifizierung, Geprüfter Post Service Experte und viele mehr. Lesen Sie alles über unsere Zertifizierungen oder erfahren Sie mehr über unsere Umweltpolitik.

Behördenformulare Drucksortenverlag

VENDO ist der größte Anbieter von Behördenformularen und Geschäftsdrucksorten in Österreich. Unser Formularprogramm ist so vielfältig wie die Sachgebiete, in denen unsere Formulare zum Einsatz kommen. Von Arztformularen (Link unklar) über Zeugnis-Unterdruckpapier (Link unklar) bis hin zu Zollformularen, Prüfungsprotokollen für die Fahrprüfung und Geburtenbücher für Hebammen (Link unklar): Bei VENDO findet Sie genau die Formulare, die Sie in Ihrer täglichen Arbeit am besten unterstützen.

Geschäftsdrucksorten sind das gedruckte Aushängeschild eines Unternehmens. Von Visitenkarten, Briefpapier und Kuverts bis zu SEPA-Anweisungen und Blöcken: In unserem riesigen Sortiment findet garantiert jeder Kunde das passende Produkt für sich. VENDO ist Österreichs führender Hersteller von Geschäftsdrucksorten. Wir drucken für Sie on demand und von der Rolle, von der Kleinst- bis zur Großauflage, immer in bester Druck-, Material- und Verarbeitungsqualität. Durch unsere Unternehmensgröße können wir alle unsere Drucksorten in hoher Qualität zu attraktiven Preisen herstellen.

Grundsätzlich können Sie alle unsere Behördenformulare bereits ab 1 Stück bestellen. Individuell gestaltete Formulare, zum Beispiel mit Ihrem Unternehmenslogo, produzieren wir gerne für Sie auf Anfrage.

Alle Formulare halten wir vorgedruckt in unseren professionellen Lagerzentren in ausreichender Menge vor, sodass wir innerhalb von 2-3 Arbeitstagen liefern können.

Als führender Hersteller für Geschäftsdrucksorten in Österreich sind wir ausschließlich im B2B-Bereich tätig.

© 2020 vendo